Warum Moodboards perfekt für uns sind

Was Moodboards sind und wie sie funktionieren, haben wir bereits besprochen. Sie fangen Stimmungen ein, die mit Worten schwer zu beschreiben sind, um anderen beteiligten Personen einen Einblick in das Projekt zu geben. 

 

Als Beispiel siehst Du links ein fiktives Moodboard, das nicht gerade positive Stimmungen wiedergibt. Aber: Du bist sofort da, fängst die Stimmung visuell ein und vermischst sie mit Deiner Interpretation.

 

In unserem Falle hilft das Moodboard der Schauspieler*innen den Design-Teams, deren Rollen zu verstehen. Und das auf einer Ebene, die über den Kontakt und das Hören der Texte von The Power of Fashion hinausgeht. So fühlen die Schauspieler*innen ihre Rolle, und entsprechend wollen die Designer*innen die Outfits schneidern. Individueller geht es nicht. 

 

Doch damit nicht genug: Die gemeinsam kreierten Outfits erfüllen eine Doppelrolle, mit einem Twist, auf den Du Dich schon mal freuen darfst, und den Du live erleben wirst, wenn Du dabei bist!

 

Düsseldorf  29.06.

Berlin            6.07.

München       2.09.